Besuch des Nikolaus in der Stufe 1

„Holler boller Rumpelsack“ gerade hatte die 1. Klasse noch das Nikolausgedicht geübt, als es plötzlich an der Tür klopfte. Die Augen wurden groß vor Stauen, als der Nikolaus eintrat. Er begrüßte die Kinder herzlich und erzählte, warum die Kinder früher schon die Schuhe vor die Tür stellten. Es war ein Hilferuf der armen Kinder. Sie hofften, dass Bischof Niklaus ihnen etwas Geld für Brot in die Schuhe legen würden.

Dem Bischof von Myra war es besonders wichtig, dass es allen Kindern gut ging. Danach erklärte der Bischof noch, was ein Hirtenstab ist und warum er ihn heute noch trägt. Wie der Hirte passt der Bischof auf seine Gläubigen auf. Natürlich wollte der Nikolaus den Kindern der 1. Klassen auch etwas Gutes tun und hatte leckere Nüsse, Mandarinen und etwas Schokolade in seinem Sack dabei.

Diese durften die Kinder im Anschluss in Ruhe genieße. Doch die Schüler wollten dem Nikolaus danken und haben sich große Mühe beim Aufsagen des Nikolausgedichts gegeben. Was für eine schöne Überraschung! Danke, lieber Nikolaus!

Bettina Tebben

Suche