Der Morgenkreis

Mit dem Morgenkreis wird jede neue Schulwoche eröffnet. Er kennzeichnet den Wochenanfang als eine immer wieder neu geschenkte Gabe und Aufgabe. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die Schülerinnen und Schüler, die unabhängig von ihrer Leistung als individuelle Persönlichkeiten wahrgenommen werden und ankommen können. Elemente des Morgenkreises sind besinnliche Aspekte, Gemeinschaftsspiele, sinnliche Erfahrungen, biblische Geschichten und Momente der Stille. Es wird eine Atmosphäre geschaffen, die die Kinder nicht nur zu sich selbst und so zu Gott führt, sondern auch für den Unterricht, die Entwicklung von Spontanität und Kreativität und den Umgang miteinander förderlich ist. Der Morgenkreis ist keine fest gefügte Unterrichtsform. Sowohl zeitlich als auch thematisch kann er sehr unterschiedlich gestaltet werden.