Entwicklung zur Gemeinschaftsschule

Bis zum Sommer 2012 war die Carl-Joseph-Leiprecht-Schule eine einzügige Werkrealschule mit gebundenem Ganztagsbetrieb. Seit dem Schuljahr 2012/2013 haben wir dieser Schule einen Realschulzug angegliedert. Beide Schularten werden kooperativ geführt. Das heißt, dass neben getrenntem Unterricht in den beiden Schularten "Realschule" und "Werkrealschule", möglichst viel Unterricht stattfindet, in dem die Schülerinnen und Schüler zusammen sind und gemeinsam lernen  können.

Aufbauend auf diesen Erfahrungen startete die Schule mit staatlicher Genehmigung zum Schuljahr 2013/2014 mit einer Gemeinschaftsschule die den Verbund von Werkrealschule und Realschule  - aufbauend ab Klasse 5 -  abgelöst hat.

Ein Erweiterungsbau wurde im Sommer 2016 fertiggestellt und zum Schuljahr 2016/2017 bezogen.

Auch die Gemeinschaftsschule arbeitet nach dem Marchtaler Plan

Auch die Gemeinschaftsschule arbeitet nach den Zielen und Grundlagen des Marchtaler Plans. Sämtliche Strukturelemente – vom Morgenkreis, über den vernetzten Unterricht bis zur freien Stillarbeit und dem Fachunterricht haben dabei ihren Platz.